Tagestipps im Radio

Tagestipps

Dienstag 18:03 Uhr SRF 2 Kultur

Kontext

John Dos Passos" «USA-Trilogie» - Ein Klassiker voller Gegenwart 1"600 Seiten pralle Erzählkunst, ein Thema: die USA. Mit drei Romanen aus den späten 1920er und den 1930er Jahren fing John Dos Passos sein Land zwischen den beiden Weltkriegen ein. Nun ist der Klassiker in einer neuen deutschen Übersetzung erschienen und erweist sich als überraschend aktuell.

Dienstag 18:05 Uhr Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

Telemedizin und Corona Boom der Onlinesprechstunde Von Martina Keller und Jochen Paulus Bislang nutzten nur wenige Ärzte und Psychotherapeuten in Deutschland die Möglichkeiten der Telemedizin. Bis vor zwei Jahren war die Behandlung aus der Ferne sogar noch prinzipiell verboten. Nun sorgt die Corona-Pandemie für einen Boom. Patienten mit verdächtigen Symptomen sollen zuhause bleiben und sich in der Video-Sprechstunde beraten lassen. Einige können sogar die Sauerstoffsättigung in ihrem Blut selbst messen und die Werte dem Doktor durchgeben. Ein großer Teil der Psychotherapeuten hat seine Behandlung komplett auf Video umgestellt. Depressiven Patienten werden wissenschaftlich überprüfte Apps zur Selbstbehandlung empfohlen. // Verhilft Corona der Telemedizin zum endgültigen Durchbruch? Redaktion: Sabine Straßer

Dienstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Herz, Schmerz & Co. GmbH Von Sara Paretsky Star-Autorin verliert ihre Inspiration Übersetzung aus dem Amerikanischen: Regina Winter Bearbeitung und Regie: Marina Dietz Amy: Elisabeth Endriss Roxanne: Ute Willing Clay: Rufus Beck Produktion: BR 2000 Anschließend: WDR 3 Foyer

Dienstag 19:05 Uhr Ö1

Dimensionen

Wenn Kinder sich nicht mehr bewegen Von Daphne Hruby Laut Weltgesundheitsorganisation WHO waren im Jahr 2017 ca. 30 Prozent der österreichischen Schulkinder übergewichtig oder adipös, also krankhaft fettleibig. Und es werden immer mehr. Fachleute prognostizieren eine Verdoppelung bis 2025. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit warnte kürzlich in einer Aussendung auch, dass immer weniger Heranwachsende schwimmen können, im Juni 2019 war es nur jedes dritte Kind. Der Ruf nach einer täglichen Turnstunde für alle Schulkinder hallt schon seit Jahren durch Österreich - realisiert wurde sie bis heute nicht. Dabei fördert Bewegung nachweislich nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit. Umso größer ist das Problem, dass der Bewegungsmangel auch in der Freizeit zunimmt. Viele Heranwachsende scheitern heute schon an einfachsten Übungen wie einem Purzelbaum. Dieser frühe Bewegungsmangel kann später Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen mitverursachen.

Dienstag 20:00 Uhr NDR kultur

Feature

Die Frau in Schwarz Die Chansonnière Barbara Von Jean-Claude Kuner RBB 2020 Barbara, eigentlich Monique Serf, hat mit ihrer schönen Stimme und eingängigen Melodien von der Liebe gesungen. Von Liebeskummer und Trennung. Von Einsamkeit und Verlust. Das machte sie zur Identifikationsfigur eines Millionenpublikums, das sie in Frankreich bis heute verehrt. Auch nach ihrem Tod 1997 werden ihre Lieder weiterhin gesungen. Erst am Ende ihres Lebens erzählte sie von den traumatischen Erfahrungen ihres Lebens: Das Leben als jüdisches Kind in einem Versteck während des Zweiten Weltkriegs und die belastete Beziehung zu ihrem Vater, der sie als Mädchen sexuell missbrauchte. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Feature

Dienstag 20:10 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Roll over Beethoven. Eine Sitcom aus dem alten Wien in neun Aufzügen Von Johannes Mayr und Ulrich Bassenge Regie: Johannes Mayr und Ulrich Bassenge Mit Christoph Maria Herbst, Sandra Kreisler, Aniko Donath, Jürg Kienberger, Helmut Berger, Gottfried Breitfuß u.a. Produktion: SRF/BR 2020 Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Allein unter Wienern: Ludwig van Beethoven ist von Bonn nach Wien gezogen. Umgehend gerät der demokratisch gesinnte Rheinländer in Konflikt mit der k. u. k. Wirklichkeit und den Vorstellungen seiner Mitmenschen. Hin- und hergerissen zwischen seiner Ernsthaftigkeit und seiner sarkastischen Ader, stemmt sich Ludwig mit Händen und Füßen gegen die Begleiterscheinungen des Star-Daseins. Im Mittelpunkt dieser Dramedy steht Beethoven, der Mensch. Als erster freischaffender Künstler der Geschichte hat er seine liebe Not mit adligen Mäzenen, lästigen gesellschaftlichen Verpflichtungen und dem Ansturm vorwiegend männlicher Groupies. Ein wiederkehrender Störfaktor ist ein hartnäckiger Schweizer Dilettant auf der Suche nach einem Kompositionslehrer. Und so gestaltet es sich für den skrupulösen Tonsetzer äußerst schwierig, eine vernünftige Note zu Papier zu bringen, während er vom Trubel der multinationalen Kaiserstadt überrollt wird. Nur sein Wille, etwas Bleibendes zu schaffen, seine Liebe zur Welt und sein Freiheitsdrang retten Ludwig den Tag. Dabei wäre es so einfach: Alles, was der arme Mann will, ist seine Ruhe. Ein letztes Wort noch über das Personal: Es ist verheerend. Roll over Beethoven.

Dienstag 21:00 Uhr NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

Im NDR 2 Radiokonzert: Laura Marling (1), BBC Proms, London, September 2020 - Die heute 30-jährige Laura Marling stammt aus Berkshire, England, mit 16 ging sie nach London und wurde Teil der aufwachenden New Folk-Szene der Stadt. 2008 erschien ihr Debüt "Alas I cannot swim", das wie das Nachfolgealbum "I speak because I can" (2010) für den renommierten Mercury Prize nominiert wurde. Während sie privat mit einem anderen aufstrebenden Folkrock-Sänger, Marcus Mumford (Mumford & Sons) bis 2010 liiert war, festigte sie bei vielen Auftritten ihren Ruf als charismatische Solokünstlerin, die Folk, Chanson, amerikanischem Singer-Songwriting und andere Einflüsse zu einer faszinierenden, aber manchmal nicht einfachen Mixtur verband. Aber das United Kingdom erkennt und ehrt seine Talente: 2011 wurde Laura Marling bei den Brit Awards sensationell zur besten britischen Sängerin gekürt und der NME erklärte sie zur besten Solokünstlerin des Jahres! Die nächsten Alben hielten den hohen Standard und erreichten die Top 5 der UK-Charts, "Semper Femina" (2017) wurde für den Grammy, ihr aktuelles Album "Song for our daughter" (2020) wieder für den Mercury Prize nominiert. Anfang September gab Laura Marling im Rahmen der BBC Proms ein bemerkenswertes Konzert mit der Londoner Streichergruppe "12 Ensemble" in einer der berühmtesten Konzerthallen der Welt, der Royal Albert Hall, und zwar ohne Publikum!

Dienstag 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Jazz Collection

Omara Portuondo: Ein Leben für die Musik - und für Kuba Als Omara Portuondo hierzulande bekannt wurde, war sie bereits eine Pensionärin: Zusammen mit den alten Herren des Buena Vista Social Club begeisterte die 65jährige Mitte der 90er Jahre ganz Europa für die alte kubanische Musik der 1950er und startete so eine weitere Stufe ihrer Karriere.

Dienstag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Jazz Live

Elektro-akustische Fusionen Re:Calamari (1/2) Wanja Slavin, Altsaxofon Pablo Held, Piano, Keyboards Oliver Lutz, Bass Andi Haberl, Schlagzeug Aufnahme vom 18.9.2020 aus der Jazzschmiede in Düsseldorf Am Mikrofon: Thomas Loewner (Teil 2 am 3.11.2020) Der Kölner Bassist Oliver Lutz spielt mit seinem neuen Quartett Re:Calamari aufregenden Jazz auf der Schwelle zwischen Post-Bop und Fusion. Harmonische Vielfalt trifft darin auf rockige Grooves, elektro-akustische Klänge auf kunstvoll sich windende, teils orientalisch anmutende Melodien. Schon Oliver Lutz" bisherige Projekte als Sideman und Bandleader zeugen von seinem erweiterten Jazzverständnis: Mit dem Offshore Quintett spielt er akustischen Kammerjazz, das Quartett Salomea um die Sängerin Rebecca Ziegler greift auf anspruchsvolle Weise R&B-Einflüsse auf, und Lutz" letztes Album "Poolparty" ist ein Feuerwerk aus Funk- und Fusion-Sounds. Mit dem improvisationsfreudigen, je zur Hälfte aus Kölner und Berliner Musikern bestehenden Quartett Re:Calamari treibt er diesen Ansatz nun weiter. Lutz selbst setzt darin vor allem den E-Bass ein. Der Pianist Pablo Held ist auch am Synthesizer zu hören. Schlagzeug spielt der aus der Indie-Band The Notwist bekannte Andi Haberl.

Dienstag 22:03 Uhr SWR2

SWR2 lesenswert Feature

Bruce Springsteen - Die andere Stimme Amerikas Von Norbert Hummelt Bruce Springsteen galt als "neuer" Bob Dylan, ging aber als Sänger und Songschreiber seinen eigenen Weg, zwischen wuchtigem Rock und leiser Lyrik. Viele seiner Texte lesen sich wie Kurzgeschichten: intensiv in ihrer Figurenzeichnung, zugänglich, empathisch. Spätestens seit dem Album "The Rising", mit dem er der Lage nach dem 11. September Ausdruck verlieh, gilt er als Stimme Amerikas; jemand, der die Sorgen der kleinen Leute versteht und nie vergessen hat, wo er herkommt - aus kleinen Verhältnissen in Freehold, New Jersey. Wie klingen seine Lieder heute, kurz vor der wichtigen Wahl in den USA?

Dienstag 22:04 Uhr WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn: UaW (1/2)

Mit Wilfried Schmickler Hart an der Grenze Mit Gernot Voltz, Ingrid Kühne, Jürgen Becker und Lars Redlich Aufnahme vom 10. Oktober aus dem Sacklager der Viller Mühle, Goch-Kessel

Dienstag 22:05 Uhr Deutschlandfunk

Musikszene

Tod an der Orgel 150 Jahre Louis Vierne Von Maria Gnann Ein einziger Pedalton hing noch in der Luft, als Louis Vierne am 2. Juni 1937 am Spieltisch "seiner" Orgel zusammenbrach und starb. 37 Jahre hatte er das Cavaillé-Coll-Instrument in der Pariser Notre-Dame-Kirche beherrscht - technisch perfekt und hochvirtuos - und darauf anspruchsvolle, düster-chromatische Werke geschaffen, die bis heute zur Ausbildung am Pfeifeninstrument dazugehören. Koboldhaft funkelnde Scherzi prägen seine Orgelsinfonien, aber auch ein zunehmend schwermütiger Tonfall. Ab 1906 erlebte der Komponist eine "pure Aneinanderreihung von Katastrophen": Er brach sich das Bein und erkrankte an Typhus. Seine Frau verließ ihn, sein Sohn wurde erschossen, sein Bruder von einer Granate getötet. Und Viernes gesamtes Vermögen versickerte ab 1916 in einem Schweizer Sanatorium, in dem er sich mehrere Jahre wegen seines Augenleidens aufhalten musste. An Grauem Star litt Vierne seit seiner Geburt am 8. Oktober 1870. Heute, 150 Jahre später, wird noch immer an sein Leben und Werk erinnert, zum Beispiel von Olivier Latry, dem jetzigen Titularorganisten von Notre-Dame, der in dieser Sendung zu Wort kommt. Edle Orgelkunst

Dienstag 23:04 Uhr HR2

Doppelkopf

Am Tisch mit Mario Adorf, "Mayener Jung" Mario Adorf gilt als Deutschlands bekanntester und beliebtester Schauspieler. Mit über 200 Film- und Fernsehrollen hat er sich in die Herzen des Publikums gespielt. Doch der 90-Jährige ist nicht nur ein großer Darsteller im Film, im Fernsehen und auf der Bühne. Er ist auch ein glänzender Entertainer und erfolgreicher Autor.

Montag Mittwoch